Das war die 1. ggOpenTTD LAN-Party

An einem schönen, sonnigen Donnerstag fand bei uns an der Schule das Oberstufen-Sportfest der umliegenden Schulen statt. Einige zog es jedoch zur als Alternativprogramm stattfindenden LAN-Party in den EDV-Saal 1. Dort matchten sich 10 SchülerInnen in einem Transport- und Wirtschafts-Simulationsgame.

Mit Spaß und Kampfgeist verbrachten wir einen ruhigen Vormittag mit Zitat „das war mal ein gelungenes Alternativprogramm!“. Nächstes Jahr laden wir dann zur 2. ggOpenTTD!

ggOpenTTD: gespielte Karte

Hier kommt die Info zur am Donnerstag gespielten Karte bei der 1. ggOpenTTD LAN-Party im MZS:

Kurz zusammengefasst:

  • gemäßigtes Klima
  • //edit://1024 x 1024, da hat jeder viel Platz zum Spielen (Änderung wegen Performance – und es ist immer noch genügend Platz auf der Karte)
  • generell flaches Gelände
  • hohe Industriedichte
  • Startjahr 1990 (d.h. Bau elektrifizierter Strecken)

Voraussichtlicher Zeitplan:

08:00 – 09:00 „Warmspielen“ auf der Karte

09:00 – 13:00 „1. ggOpenTTD LAN-Party“ – wer hat am Ende den höchsten Betriebsgewinn?

1. ggOpenTTD LAN-Party

Diese Woche im WPG Inf 6:

Als Alternativprogramm zum Sportfest am letzten Donnerstag im Schuljahr plant das WPG Inf 6 für so manche Sport-AllergikerInnen in den Reihen unserer SchülerInnen eine LAN-Party im Mehrzwecksaal. Gespielt wird OpenTTD, eine Strategiespiel. Dazu haben wir ein autarkes Netzwerk mit DHCP- und DNS-Server und Gameserver installiert; ein Hochleistungs-AccessPoint von HP sorgt für die Netzwerkanbindung. Ein Outdoor-Accesspoint sorgt bei Schönwetter dafür, dass auch vom Außenbereich der Terasse mitgespielt werden kann.

Zur Vorbereitung haben wir ein paar Video-Tutorials zusammengestellt, wir empfehlen, das Spiel auf jeden Fall im Vorhinein auszuprobieren – bei der LAN-Party soll dann ordentlich gespielt werden können!

Voraussetzungen:

  • Anmelden lt. Listen der Schülervertreter
  • Laptop mit installiertem Spiel mitnehmen
  • Akkus müssen voll geladen sein, recht viel Stromversorgung zum Nachladen gibt’s im MZS bekanntlich nicht
  • wer Chips mitnimmt, darf nachher mit’m Besen durch den MZS fegen 🙂
  • wer kommt, muss spielen; Anwesenheit wird genauso wie beim Sportfest selbst kontrolliert

Schimmel-EX und Gameserver

Diese Woche im WPG Inf 6:

Das Baumstamm-Casemod hält uns auf Trab: Heute mussten Andi und Simon die Plexiglasblenden wieder abmontieren und den Stamm mit einer Anti-Schimmel- bzw. Anti-Pilz-Farbe streichen. Jetzt heißt’s wieder eine Woche austrocknen; aber dann wird das Mod aufgestellt!

Christof und Michael konnten derweil ihr Mod, das seit einer Woche im OG1 im Einsatz ist, reparieren.

Anschließend beschäftigten wir uns mit der Theorie der Organisation einer LAN-Party: Was braucht es, Server, Netzwerkfunktionen, WLAN und Game den Teilnehmern einer LAN-Party zur Verfügung zu stellen? Wie startet und betreibt man einen Game-Server? Wir probten das anhand der OpenSource-Software OpenTTD 🙂 Und wer weiß, vielleicht gibt’s das bald mal in Action zu erleben…

openttd01

Webserver installieren

Diese Woche im WPG Inf7:

Jeder Schüler hat einen voll funktionsfährigen Apache-Webserver installiert! Nach gründlicher Konfiguration und einem ersten gegenseitigen Funktionstest haben wir das PHP-Modul dazuinstalliert. Hat perfekt funktioniert! Zum Schluss haben wir noch einen Datenbankserver auf alle fünf Server dazuinstalliert – diesen werden wir dann nächste Woche in Betrieb nehmen.

  • Installation Apache httpd-Server
  • Sicherheitsaspekte, Konfiguration und Hardening des Webservers
  • Installation & Konfiguration PHP 7
  • Integration von PHP als Modul des Webservers
  • Installation PostgreSQL 9

Netzwerktechnik, die vierte

Diese Woche im WPG Inf7:

Zu Beginn haben wir ein kleines Netzwerk, bestehend aus 2 Servern (Windows Server 2008) und 3 Clients (Windows 7) und einem Switch, gebaut. In dieser Woche haben wir das Netzwerk-Management mittels Gruppenrichtlinien (GPOs) detailliert unter die Lupe genommen. Anhand einiger Beispiele haben wir gesehen, wie größere Netzwerke – wie z.B. unser Schulnetzwerk – effizient gemanaged werden können.

Netzwerktechnik, die dritte

Nach einigen Stunden Pause – weil der EDV-Saal wegen den PC-Schreiben-Stunden besetzt war – haben wir uns wieder unserem kleinen Netzwerk zugewandt. Nach einer kurzen Wiederholung und Auffrischung des Netzwerks sowie dem DNS-Protokoll haben wir uns diesmal v.a. mit DHCP und den Directory-Services beschäftigt.

Prkatisch haben wir gelernt, wie man aus einem Server einen Domänencontroller macht, haben die Clients der Domäne „kuhle.kuh“ hinzugefügt und im Active Directory Organisationseinheiten zur Strukturierung des Directories angelegt.