Rechnen wie eine Maschine!

Das Informatik-WPG der 8. Klassen beschäftigte sich heute mit der „Von-Neumann-Architektur“, um besser zu verstehen, wie Computer eigentlich ticken. Um diese Basis des Computers visuell darzustellen, bedienten wir uns eines Hilfsprogrammes namens „Von-Neumann-Applet“. Bei diesem kann man mit Hilfe einfachster Befehle mehr oder weniger komplexe, mathematische Funktionen maschinell berechnen.

Ein einfacher Einblick:

Kleiner Tipp: Die Ausgabe ist in 12!

Nach einigen Übungen trauten wir uns auch an etwas kompliziertere Aufgaben. Während wir im obigen Beispiel X = A – B berechneten, folgt nun die Funktion X = n + (n-1) + (n-2) + … + 1. Nach langem Tüfteln kamen wir zu folgendem Ergebnis:

Na, was steht hier wohl am Schluss bei 15?

Dieser spielerisch lustige Einblick brachte uns in nur 2 Stunden die Funktionsweise hochkomplexer Geräte sehr viel näher. 🙂

Franziska „Franzi“ Seigner & Felix „Kooooinz“ Kainz

ggLottery läuft!

Den ganzen Februar spielen wir am BG BRG Gmunden – als Aspekt unseres heurigen Safer Internet Months zum Thema Online-Suche – Lotterie!

Programmiert mit ReactJS, JSX, HTML, CSS und PHP von den Schülern des WPG Inf 6 läuft unsere Lotterie!

Modernste Frontend-Entwicklung mit react.js

Im WPG Informatik der 6. Klassen starten die Vorbereitungen zum diesjährigen Safer Internet Month 2019: Noch können wir nicht sehr viel verraten, aber wir beschäftigen uns mit der zur Zeit modernsten Library der Frontend-Entwicklung: react.js.

Mit derselben Bibliothek werden Webseiten wie die von Airbnb, Cloudflare, Dropbox, Facebook, Netflix, Tesla, WhatsApp und Instragram programmiert.

Hier ein paar Code-Impressions nach wenigen Übungsstunden:

Stadtmeisterschaft im Turnen & Informatik

Was haben die 2. Gmundner Stadtmeisterschaften im Geräteturnen mit unserer Infromatik am BG BRG Gmunden zu tun? Ganz einfach: Im vergangenen Schuljahr haben die Schüler des WPG 8. Klasse eine App zur zentralen Erfassung der Punkte, die die KampfrichterInnen vergeben, programmiert.

Heuer, bei der 2. Stadtmeisterschaft, ging quasi Version 2.0 der App für die Informatik an den Start – und das mit riesen Erfolg! Kaum Schwierigkeiten, nur ein paar falsch eingetippte Punkte, die rasch korrigiert waren, sammelten wir innerhalb weniger Stunden fast 500 Punktewertungen in unserer zentralen Datenbank. Und wozu? Damit konnten die knapp 100 Urkunden nur wenige Minuten nach der letzten Wertung ausgedruckt werden und die Siegerehrung konnte zeitnah erfolgen!

Heuer nutzten Prof. Krejci und Felix Kainz, 7cr, die Zeit währenddessen, um über Felix‘ VWA sehr (!) ausführlich zu besprechen. Felix wird mittels modernster FrontEnd Technolgien – ReactJS und Redux – eine App für die ARGE Bewegung und Sport des BG BRG Gmunden programmieren. Diese soll zur Erfassung sportlicher Leistungen und wenn gewünscht auch zur Analyse dienen. Alles Gute dafür!

Auf die Plätze fertig los …

Lust auf eine Racecar-Challenge? Kein Problem: Die Schüler*innen der 5.Klassen programmierten in Informatik Racecar-Games und sie sind großteils wirklich super geworden! Die Programme wurden in Scratch erstellt, einer Freeware-Entwicklungsumgebung, das mit einer visuellen, schnell und einfach zu erlernenden Programmiersprache arbeitet. Programmierkonzepte wie Schleifen, Kontrollstrukturen, Arbeiten mit Variablen und das logische Denken für den Programmierablauf standen dabei im Vordergrund. Manche der Spiele sind außerordentlich toll geworden, mit eigener Programmlogik und Gimmicks versehen.

Und hier sind sie … die Spiele der Schüler*innen … viel Spaß!

5ABCr

5ABg

5ABr (Gruppe1)

5ABr (Gruppe2)

Headstart @ Informatics

Zum ersten Mal bewirbt sich ein Schüler aus dem BG BRG Gmunden für das Headstart@Informatics Programm an der Johannes Kepler Universität!

Felix Kainz aus der 6cr wagt schon jetzt den Schritt an die Universität, und möchte ab dem nächsten Jahr Informatik-Vorlesungen an der JKU besuchen. Auf dem Programm stehen die Lehrveranstaltungen „Digitale Schaltungen“ im Wintersemester und „Softwareentwicklung 1“ im Sommersemester.

Felix hat seine Bewerbung mit Motivationsschreiben bereits eingereicht – wir sind sehr (!) gespannt, wie es weitergeht und halten euch auf dem laufenden!

Samuel und Stefan beim Biber Award in Klagenfurt

Am Donnerstag den 01.03. haben wir uns mit Frau Professor Colli auf den langen Weg zur Preisverleihung des Bibers der Informatik 2017 nach Klagenfurt gemacht.

Unsere Schule hatte im November letzten Jahres wieder einmal beim Biber teilgenommen, wo wir durch unsere volle Punktzahl und somit als österreichweiten ersten Platz in unserer Schulstufe zu dieser Veranstaltung eingeladen wurden. Nach fast 5 Stunden Zugfahrt waren wir froh, endlich die Uni erreicht zu haben. Wir wurden in einem Hörsaal der Alpen Adria Universität begrüßt. Nach einigen(!) Bergrüßungsreden und einer längeren „Guestspeech“ wurden uns und allen weiteren Teilnehmern, welche ebenfalls die volle Punktzahl erreicht hatten, die Urkunden überreicht. Danach folgte der am längsten ersehnte Programmpunkt des Tages: das Buffet. 😉 Nach dieser Stärkung haben wir noch einen Einblick in die Tiefen der Informatik im Zuge eines Workshops erhalten, den wir leider frühzeitig verlassen mussten, da wir sonst nicht vor Mitternacht heimgekommen wären. Alles in allem war es ein sehr informativer und lustiger aber auch anstrengender Tag.

Samuel Freitas Ribeiro und Stefan Schausb

erger 5B

 

Safer Internet Aktion 2018 der 5. Klassen

Für die diesjährige Safer Internet Aktion 2018 haben die Schüler/innen der 5. Klassen Audioclips zu verschiedenen Aspekten rund um das Thema Sicherheit, Gefahren und Potenzial im Internet erstellt. Täglich stellten wir einen neuen Clip online – insgesamt wurden die Clips über 500 Mal angeklickt!

Hier gibt’s nochmals alle Clips im Überblick:

Flying Hardware

Die 5Ag nach den Abschlussarbeiten.

Nicht schrecken beim Eintreten in den EDV-Saal2. Seit dieser Woche baumeln das Innen- und Außenleben eines Computers von der Decke. Die Schülerinnen und Schüler der beiden 5.Klassen haben im Zuge des Informatikunterrichts das Thema „Hardware“ einmal anders kennen gelernt und Prozessor, Netzteil, Graphikkarte, Festplatte, Arbeitsspeicher, Mainboard, Eingabegeräten wie einer Maus und Speichermedien wie einer CD, einem USB-Stick und der lieben alten Diskette ein neues Zuhause gegeben.

Diskette? Was ist denn das 😉 Kein Wunder dass sie die Jugend von heute nicht mehr kennt, findet auf den 1,44MB nicht einmal ein MP3-File Platz.

Hat viel Spaß gemacht und das Ergebnis sieht super aus!

Hier gehts weiter zu den Fotos. „Flying Hardware“ weiterlesen